Literatur über Literatur über Literatur

Mal ein schönes Zitat ohne Kommentar:

„Ist Literatur nicht immer auch Literatur über Literatur? (…) Literatur entsteht nur in der Literatur – da gibt es keinen Ersten, da gibt es nur die reflektierenden Nachahmer. Und nicht Realität wird nachgeahmt, sondern die Situation des Erzählens. Das Erzählen, nicht sein Inhalt ist das Ziel der Literatur.“
(Peter Bichsel: Der Leser. Das Erzählen. Frankfurter Poetik-Vorlesungen [1982]. Frankfurt/M.: Suhrkamp Taschenbuch Verlag 1997, S. 8.) 

Oder vielleicht doch eine ganz kleine Bemerkung:  Ich bezweifle, dass es so viele „reflektierende Nachahmer“, so viele kluge Epigonen gibt. Die nicht-reflektierenden sind ganz gewiss in der Überzahl. Und dass der Erzählakt und nicht sein Inhalt zur ‚Botschaft‘ wird – sicher kein ganz neuer Gedanke, aber deswegen nicht weniger relevant.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Über das Schreiben, Über Literatur, Literatur & Schreiben, Zitate & Kommentare: abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Literatur über Literatur über Literatur

  1. martinclemens78 schreibt:

    Das Zitat bedeutet doch letztlich, dass das Leben immer vom Leben der anderen inspiriert wird. Ist jetzt keine grundlegend neue Erkenntnis.

    Klar, ob nach der Inspiration oft auch noch eine Prise Reflektion hinzu kommt, darf durchaus oft in Frage gestellt werden.

  2. „Die nicht-reflektierenden sind ganz gewiss in der Überzahl.“

    stimmt absolut. davon muss ich leider viel zu viele lesen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s