Monatsarchiv: Dezember 2009

Schreiben und Lebenswirklichkeit (Teil 2)

Dem Schreibenden beschleichen zuweilen merkwürdige Befürchtungen, wie ich entsetzt-belustigt feststellen muss. Etwa beim Anblick meiner Bücherregale: Ob man mir wohl genügend Worte und Sätze übrig gelassen hat? Oder: Ob dem Gestammel der Welt noch etwas abzugewinnen ist, was sich nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Über das Schreiben | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Schreiben und Lebenswirklichkeit (Teil 1)

Schon wieder kein Strich am Kurzkrimi – die ‚Realität’ verlangt meine nichtschreibende Gegenwart. Ich will sie nicht verurteilen – die Daseinswirklichkeit. Und doch suche ich – unentwegt, aber auch nicht kompromisslos – nach den „grünen Stellen“ (Hegel, F. Th. Vischer), … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Über das Schreiben | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Die (Sprach-)Kunst als Provokation

Gerade gelesen: „Der Name der Welt“, ein 2007 erstmals auf Deutsch erschienener Roman von Denis Johnson. Johnson – das wissen die führenden Feuilletons zu berichten – ist einer der wichtigsten Gegenwartsautoren der US-amerikanischen Literatur, 1949 in München geboren, heute in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Über Literatur, Lektüre-Tipps, Literatur & Schreiben, Zitate & Kommentare: | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Literatur und die entdeckte Wirklichkeit

„Die Geschichte der Literatur ist (…) auch eine Geschichte der Wirklichkeits-Entdeckungen (…). Entdecken heißt (…) nicht: erfinden. Es heißt enthüllen, aufdecken, die Decke wegziehen von einem Stück Wirklichkeit, vorher Verborgenes sichtbar machen, Unbeachtetem Beachtung schenken. (…) Literatur [setzt die] Existenz … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Über das Schreiben, Über Literatur, Literatur & Schreiben, Zitate & Kommentare: | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Leere Seiten, graue Texte

Und wieder einmal Schreibaufschub und Textverschleppung, sprich: mehrtägige Blogeintragsverweigerung. Zum Glück ist Vorweihnachtszeit mit entsprechender (Alltags-)Stresskumulation – einen besseren Entschuldigungsgrund gibt es kaum. Auch dafür, dass es mit dem erwähnten Kurzkrimi ebenfalls nicht sonderlich weiter geht. Immerhin bleiben noch dreizehn … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Über das Schreiben, In eigener Sache | Kommentar hinterlassen

Wortwolken oder: Keine Angst vor Regen

Seit vorgestern finden sich in der rechten Navigationsleiste zwei neue Elemente: zum einen gibt es jetzt einen Kalender, zum anderen wurde eine Schlagwort-Wolke installiert, die ja mittlerweile in vielen Blogs und Homepages zum festen Bestandteil geworden ist. Sie trägt hoffentlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Über das Schreiben, Literatur & Schreiben, Zitate & Kommentare: | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen