Schlagwort-Archive: Maurice Blanchot

Apathie und Klarsicht

Gerade gelesen: „Phantome eines Beamten“ – Thomas Laux bespricht in der „Neuen Zürcher Zeitung“ (NZZ online vom 20. September 2011) Maurice Blanchots Roman „Der Allerhöchste“ („Le Très-Haut“, 1948), der in diesen Tagen erstmals auf Deutsch erschienen ist. Der Protagonist Henri … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Über das Schreiben, Literatur & Schreiben, Zitate & Kommentare: | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Die Worte und die Wahrheit

Der Ich-Erzähler in Maurice Blanchots „Das Todesurteil“ („L’arrêt de mort“, 1948) sagt ganz am Anfang: „Immer wenn ich Romane schrieb, entstanden sie dann, wenn die Worte anfingen, die Wahrheit zu fürchten. Ich scheue die Wahrheit nicht. Ich habe keine Angst, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Über das Schreiben, Über Sprache, Literatur & Schreiben, Zitate & Kommentare: | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen